Skip to main content

Sup Board Sicherheit und Regeln

Sup Board SicherheitSup Board Sicherheit, eines vorneweg: zum Fahren eines SUP Boards auf Binnengewässer, Seen und in Küstennähe ist kein spezieller Führschein notwendig. Das bedeutet, es wird keine besondere Eignung verlangt und es muss keine Prüfung abgelegt werden. Jedoch sind Schwimmkenntnisse Vorraussetzung.

Trotzdem sollte man sich vor der ersten Ausfahrt auf einem unbekannten Gewässer immer über die örtlichen Gegebenheiten, Besonderheiten und Regeln informieren. Dazu gehören zum Beispiel besondere Strömungen (nicht nur auf fließenden Gewässern) und Gezeiten an der Küste oder evtl. Gefahrenstellen wie (z.B. Schleusen, Dämme und Naturschutzgebiete). Ein Blick auf die aktuelle Wetterlage ist empfehlenswert.

Zu berücksichtigen sind der Schutz von Pflanzen- und Tierwelt.


Ausweichregeln


Sup Board SicherheitDie Ausweichregeln
zwischen Wasserfahrzeugen sind zudem im Teil B der Kollisionsverhütungsregeln (KVR) – offiziell „Internationale Regeln von 1972 zur Verhütung von Zusammenstößen auf See“ – bestimmt. Anders als im Straßenverkehr gibt es bei Wasserfahrzeugen keine eindeutig geregelte Vorfahrt. Deshalb ist eine Grundregel Wichtig: Motorschiffe weichen grundsätzlich allen anderen Verkehrsteilnehmern aus. Ansonsten sollten sich SUPer, Ruderer, Segler usw. untereinander durch Blickkontakt, Handzeichen und evtl. verbal verständigen.

 

 


Hilfsmittel

Grundsätzlich solltest du bei längeren Touren immer ein Mobiltelefon in einer kleinen wasserdichten Tasche* dabei haben.

Zu deiner Sicherheit solltest du auf keinen Fall auf die beiden folgenden Hilfsmittel  verzichten:

  1. eine auf dein Körpergewicht abgestimmte Auftriebsweste *! Die Auftriebsweste muss eng am Körper anliegen und sollte dich in deiner Bewegungsfreiheit bei der Ruderbewegung nicht einschränken.
  2. eine Leash *! Die Leash verbindet das Board mit einem kleinen Karabiner, einem flexiblem Spiralband und einer Manschette (wird unterhalb vom Knie angelegt) mit dem Sportler, damit das Board bei einem Sturz nicht so weit wegtreiben kann.

Bei einem Sturz ins Wasser, auf jeden Fall Ruhe bewahren und immer erst zurück auf das Board steigen und dann nach den Paddeln greifen.

Darüber hinaus ist ein entsprechender Kälteschutz je nach Witterung und Wassertemperatur unerlässlich.


Auftriebsweste bzw. Rettungsweste


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*